60 Sekunden Optionen – Short Term Trading

Geschrieben von R. S. am in Wissen

60 sekunden Optionen

Mit welchen Laufzeiten die Binären Optionen gehandelt werden können, ist in erster Linie vom gewählten Broker abhängig. Hier kann vorab erwähnt werden, dass die Mehrzahl der Broker die Optionen mit Laufzeiten von 15 Minuten, 30 Minuten oder 60 Minuten anbieten. Häufig werden die Optionen auch so platziert, dass der Verfalls- oder Ausübungszeitpunkt mit dem Ende des Handels- und Börsentages übereinstimmt. Hier bestehen grundlegende Unterschiedene zum Handel mit den ganz klassischen und bekannten Optionen und Optionsscheinen.

Bei dem ursprünglichen Handelsinstrument waren Laufzeit von mehreren Wochen oder sogar Monaten die Regel. Kürzere Laufzeiten dagegen waren die Ausnahme. Bei den noch recht jungen Finanzinstrumenten zeichnet sich nun eine gegensätzliche Tendenz ab. Generell können alle Optionsvarianten von der klassischen High / Low Option bis hin zur Boundary oder Range Option mit kurz- und mittelfristigen Laufzeiten gehandelt werden.

Einige Broker haben hier noch eine weitere Variante in ihrem Repertoire und bieten den 60 Sekunden Handel an. Im Grunde handelt es sich auch hier um eine klassische Binäre Option in Form der Auf / Ab oder High / Low Option. Diese wird aber mit der sehr geringen Laufzeit von nur 60 Sekunden platziert und ist somit ein sehr kurzfristig verfügbares Handelsinstrument. Obwohl die 60 Sekunden Option in ihrem Grundprinzip der klassischen Option entspricht, kann sie als eigenständiges Handelsinstrument bezeichnet werden. Daher wird die 60 Sekunden Option als zusätzliche Optionenvariante geführt und gezählt, wenn ein online agierender Broker diese anbietet.

High / Low Optionen mit 60 Sekunden Laufzeit – Kurzfristige Trades durchführen

Die deutlich kürzere Laufzeit von nur einer Minute stellt den Hauptunterschied zwischen dieser Optionsvariante und den als klassische Option bezeichneten High / Low Optionen dar. Weitere Unterschiede bestehen zwischen diesen beiden Varianten nicht, so dass hier rein die Laufzeit von 60 Sekunden ausschlaggebend für die Bezeichnung ist. Die mit der Laufzeit von einer Minute gehandelten High / Low Options basieren ebenfalls auf dem einfachen Prinzip der Kurseinschätzung.

Die Platzierung der Option und somit der Handelsvorgang basieren auch hier auf der Einschätzung des Kursverlaufes des zugrundeliegenden Basiswertes. Zur Ausübung des Handels und zur Platzierung der Option spekuliert der Trader auf einen steigenden Kurs des Basiswertes oder aber auf einen fallenden Kurs. Die 60 Sekunden Optionen können auf alle Basiswerte oder Assets gehandelt werden, die der Broker zur Auswahl steht. Abhängig vom Broker stehen die Basiswerte aus den Kategorien Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare in einer mehr oder weniger großen Vielfalt und Anzahl zur Verfügung.

Gewählt werden kann vom Trader für die Platzierung der kurzfristigen Option jeder verfügbare Asset ohne Einschränkungen. Obwohl alle Basiswerte zum Handel mit dem kurzfristigen Finanzinstrument verfügbar sind, sind nicht alle eine gute Wahl. Der sehr kurzfristige Handel mit Binären Optionen ist zwar auf alle Assets möglich, aber nicht alle Werte eignen sich aufgrund des Marktes und dessen Bewegungen uneingeschränkt für diese Form des Tradings.

60 Sekunden Optionen handeln – Marktbewegung und Auswahl des Basiswertes

Um eine Binäre Option mit einer Laufzeit von nur einer Minute erfolgreich zu handeln ist die Auswahl des Basiswertes von entscheidender Bedeutung. Nicht jeder verfügbare Basiswert eignet sich gleichermaßen für den kurzfristigen Handel. Da das Handelsprinzip bei diesen Optionen auf der Prognose eines steigenden oder fallenden Kurses basiert, muss hier eine entsprechende Kursbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes binnen einer sehr kurzen Zeitspanne erkennbar sein.

Ein sinkender oder aber ein steigender Kursverlauf des gewählten Basiswertes muss eingeschätzt werden und dann für einen erfolgreichen Trade binnen der Laufzeit von einer Minute auch eintreten. Daher ist es eine grundlegende Voraussetzung, dass der gewählte Basiswert einen entsprechenden Kursverlauf schnell und deutlich aufweist. Hierfür sind entsprechende Marktbewegungen und eine hohe Volatilität des entsprechenden Marktes zwingend erforderlich.

Wenn bei einem Basiswert eine konstante und langsam vor sich gehende Kursveränderung ersichtlich ist, ist hier eine kurzfristige Platzierung nicht ratsam. Vielmehr sollten immer Werte gewählt werden, bei denen sich kein Seitwärtstrend des Kursverlaufes sondern ein deutlicher Auf- oder Abwärtstrend erkennen lässt. Gleichzeitig aber kann ein Trader mit einem guten Marktverständnis und einer guten Beobachtungsgabe hier klar profitieren.

Wenn aktuelle Ereignisse oder Gegebenheiten auf eine deutliche Kursveränderung schließen lassen, kann die Platzierung einer einminütigen Binären Option eine enorme Gewinnchance bieten. Hier sollte aber erwähnt sein, dass sich die 60 Sekunden Optionen in der Höhe der Gewinnausschüttung und bei der garantierten Rückerstattung nur geringfügig von den klassischen High / Low Optionen unterscheiden.

60 Sekunden Optionen – Eingeschränkte Analyse – und Interpretationsmöglichkeiten

Die Möglichkeiten der Analyse und der Interpretation sind bei dieser Form der Binären Optionen deutlich eingeschränkt. Während bei den klassischen Optionen mit längeren Laufzeiten die vom Broker zur Verfügung gestellten Charts klare Interpretationen zulassen, ist dies bei den kurzfristigen Instrumenten kaum möglich. Die für eine Prognose zugrundeliegenden Indikatoren, die Analyse der Charts und die entsprechende Interpretation von Signalen und Trends ist ganz klar erschwert.

Eine folgerichtige Einschätzung und Interpretation anhand der Charts ist für diese Binären Optionen kaum machbar. Dies beruht auf dem für die Chartanalyse zugrundeliegenden Zeitraum der Kursbetrachtung. Aus einem Wochen- oder Monatschart lässt sich kaum die voraussichtliche Entwicklung für die nächsten Minuten ersehen. Die aufwendige Fundamentalanalyse oder aber die Verfolgung der Trendstrategie mit den Signalen von Wiederstand und Unterstützung sind in Zusammenhang mit den 60 Sekunden Optionen nicht die beste Wahl.

Vielmehr kann eine derart kurzfristig gehandelte Option mithilfe der sogenannten 5 Minuten Charts gehandelt werden, da diese eine gute Prognose auf den steigenden oder fallenden Kurs zulassen. Mitunter ist hier auch der sogenannte Break Out gut ersichtlich, der dann den Ausschlag für die Platzierung der Option auf einen steigenden oder fallenden Kurs des Basiswertes geben kann. Generell empfiehlt es sich bei den 60 Sekunden Optionen die aktuellen Gegebenheiten und Marktereignisse zu nutzen.